Ziele
Mitglied werden
Gestaltung

Der BUND in Bad Salzuflen


Die Erde braucht Freunde 
       
  
Die BUND-Ortsgruppe Bad Salzuflen stellt sich vor


Wer wir sind ...

Anfang der 80er-Jahre waren nur acht Bürger und Bürgerinnen unserer Stadt Mitglied im 1975 in Nordrhein-Westfalen gegründeten Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V., den es z.B. in Bayern schon seit den 20er-Jahren gibt.

Im Juni 1983 gründete sich dann die Kreisgruppe Lippe und 1985 die erste Ortsgruppe im Kreis Lippe, die Ortsgruppe Bad Salzuflen mit 15 Mitgliedern. Heute sind wir über 100 junge und ältere Leute aus den verschiedensten Berufen im Alter von 6 bis 86 Jahren. Jeder arbeitet oder unterstützt nach seinen Fähigkeiten oder Möglichkeiten.

Die verschiedenen Arbeiten werden von verschiedenen Gruppen, die sich dazu zusammenfinden, geleistet. Oft sind Helfer mit dabei, die (noch) nicht dem BUND angehören. Versichert gegen Unfälle sind diese Personen trotzdem; dafür und für vieles andere sorgt unser Landesverband in Düsseldorf.

Was wir tun ...

Unsere praktischen und theoretischen Arbeiten sind sehr vielschichtig: Die Stellung eines Bürgerantrags ist Papierkram und am Schreibtisch zu erledigen, die Pflege von Kopfweiden eine nicht ungefährliche Schwerstarbeit.

Landschaftspflege

Auf eigenen Obstwiesen werden von uns die umgebende Hecke geschnitten, die Wiese gemäht, Bäume gepflegt oder neu gepflanzt. Dazu kommt das Anlegen von Zweigehaufen oder Tümpeln. Jedes Jahr im Winter werden Kopfweiden im Stadtgebiet geschnitten, d.h. vor dem Zerbrechen gerettet. Meist werden aus den abgesägten Zweigen neue Kopfweiden an Bachufern oder anderen Feuchtstellen "gesteckt".

Bei Eingriffen in die Landschaft durch die Planungen der Behörden werden wir als anerkannter Verband nach § 29 BNatSchG gehört und nehmen als Anwalt der Natur Stellung.

Amphibienschutz

Der BUND organisiert jedes Jahr den Schutz der Amphibienwanderungen über Stadt-, Kreis- und Landstraßen. An 10 Stellen im Stadtgebiet werden Sperren oder Fangzäune errichtet und die Tiere über die Straße transportiert. Hier helfen neben einigen engagiertenPersonen und einem Kindergartenteam eine Vielzahl von Mitgliedern. Diese fast 8-wöchige Aktion ist jedes Jahr die größte Kraftanstrengung des BUND für den Schutz unserer Umwelt. 

Gewässerschutz

Fast 40 Bäche im Stadtgebiet hat unsere Gruppe untersucht und die Gewässergüten festgestellt und in eine große Karte eingetragen, die der Stadt 1988 zum Stadtjubiläum geschenkt wurde. Seitdem beobachten wir die weitere Entwicklung. Starke Verschmutzungen oder verbotene Einleitungen werden den Behörden gemeldet und die Beseitigung kontrolliert. Wir besitzen einen eigenen Untersuchungskoffer und ein elektrisches Sauerstoff-Meßgerät, mit dem die Werre an der Wülfermühle  über mehrere Jahre kontrolliert wurde.

Klimaschutz

Einen ersten bescheidenen Beitrag haben wir vor Jahren durch den Aufbau von zwei Demonstrationsanlagen im Umweltzentrum geleistet. Ein Windrad und eine Solarzelle erzeugten abgasfrei Strom. An dieser Stelle betrieben wir bis 2004 die erste Solarstromanlage der Stadt mit einer Leistung von 720 Watt, wovon ein Teil ins Netz der Stadtwerke einspeist wird. So wurden jedes Jahr 500 kg CO2; eingespart.

Die Anlage wurde auf einem privaten Hausdach neu aufgebaut, der alte 300-W-Spannungswandler durch einen größeren Wandler für 700 Watt ersetzt und speist seitdem die gesamte Leistung ins Stadtwerkenetz ein. Trotz des Alters der Zellen und einer im Umweltzentrum erlittene Beschädigung, liegt die Leistung mit über 600 Watt erstaunlich hoch bei ca. 85% des früheren Wertes. Dieses Gemeinschaftsprojekt des BUND mit der Realschule Lohfeld sorgt also weiterhin für eine CO2-Minderung in Bad Salzuflen!

Im Stadtgebiet sind durch unsere Beratung, Planung und Mithilfe seit 1989 viele Sonnenkollektoren entstanden, die Häuser mit warmem Wasser versorgen. 

Auf unseren Antrag ist die Stadt Bad Salzuflen 1992 dem "Klimabündnis" beigetreten.

Fahrradverkehr

Durch regelmäßige gemeinsame Fahrradtouren haben wir schon immer diese umweltfreundliche Fortbewegung gefördert. Eine Arbeitsgruppe hat alle Radwege in Bad Salzuflen untersucht und eine Mängelliste ans Rathaus gegeben und mehrere beispielhafte Touren erarbeitet, die die Fahrradnutzung anreizen sollen.

Öffentlichkeitsarbeit

Von Anfang an war uns klar, daß es der Umwelt wenig nutzt, wenn nur wir BUND-Mitglieder uns umweltgerecht verhalten. Deshalb führen wir regelmäßig Infostände in der Fußgängerzone oder bei anderen Veranstaltungen durch. Dabei wird über Solarenergie genauso informiert, wie über gesunde Ernährung, Regenwassernutzung oder das Anlegen eines Gartenteiches.

Einen besonderen Stellenwert hatte dabei unser eigener "Umwelt-Infoladen" in Schötmar, der heute jedoch nicht mehr existiert. Lange Zeit  hatten wir noch unser "Umwelt-Info-Büro" im Umweltzentrum. Die Miete konnten wir uns in den letzten Jahren nicht mehr leisten. Auch die Nachfrage nach alle denkbaren schriftlichen Informationen hatte stark nachgelassen.

Umweltzentrum

Wir haben mit unseren Ideen und Vorschlägen maßgeblich dazu beigetragen, dass es heute in Bad Salzuflen ein Umwelt-Bildungszentrum gibt. Von Anfang an arbeiten wir noch zusätzlich im Umweltzentrum an Projekten "Umwelterziehung und -bildung durch praktisches Arbeiten, Anschauen und Erleben" mit. Hier haben wir seit der Gründung im Jahre 1988 viele Projekte gestaltet und Aktionen mitgemacht bzw. durchgeführt.

Wir sehen darin eine große Chance vielen Menschen den Umwelt- und Naturschutzgedanken näher zu bringen. Wir stellen deshalb auch Vorstandsmitglieder für den Trägerverein.

Exkursionen und Vorträge

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule unternehmen wir Fahrten und Exkursionen ins Wattenmeer und in die Salzwiesen. Viele Vorträge in der Volkshochschule, im Umweltzentrum oder bei anderen Institutionen (z.B. Kurkliniken, Kindergärten, Schulen) tragen zur Umweltbildung der Bevölkerung und auch unserer eigenen Mitglieder bei. Die Themen sind dabei weit gestreut. 

Bei den Mitgliederversammlungen werden Gedanken und Meinungen zu aktuellen Umweltproblemen oder den Problemen eines einzelnen ausgetauscht und Aktionen, Bürgeranträge oder Arbeitseinsätze besprochen und koordiniert. Gäste sind dazu immer herzlich eingeladen. 

Aktionen

Aktionen zu besonderen Geschehnissen (z.B. Tschernobyl, Müllverbrennung, Tropenwaldschutz, Verpackungsverordnung) werden je nach Wunsch und Möglichkeit der anwesenden Mitglieder geplant und durchgeführt. Unterstützung und Informationsmaterial erhalten die Ortsgruppen vom Landes- oder Bundesverband des BUND, der in der Regel besondere Kampagnenabteilungen betreibt, oder von seinen Arbeitskreisen, die es zu allen Themenschwerpunkten des BUND gibt.

Was wir wollen ...

Wie Sie lesen konnten haben wir schon eine Menge zur Rettung unserer natürlichen Lebensgrundlagen getan. Und wenn der Begriff Umweltschutz heute auch in der Bad Salzufler Politik und Wirtschaft kein Fremdwort mehr ist, so ist das sicherlich das Verdienst unseres Verbandes mit seiner Medienarbeit auf Bundesebene und unserer Arbeit hier vor Ort.  

Aber immer noch werden viel zu oft wirtschaftliche Interessen der Gewerbebetriebe oder des Staatsbades oder einfach die bequemere, preiswertere Lösung über den Schutz unserer Umwelt gestellt. Da möchten wir natürlich noch viel mehr erreichen.  

Damit sich das erreichen läßt, braucht die Natur eine noch stärkere Lobby. Der BUND ist die Lobby der Natur! Wir wünschen uns, daß Sie Mitglied werden und diese Lobby stärken. Entweder durch Mitgliedschaft oder tatkräftige Mitarbeit (und sei es nur gelegentlich, bei Themen, die Sie besonders interessieren). 

Nur so, nur mit Ihnen, können wir all das schaffen, was wir für unseren Freund, die Mutter Erde, tun wollen und müssen.

[Home] [Aktuelles] [Ziele] [Planverfahren] [Amphibien] [Streuobstwiese] [Kopfweiden] [Solarenergie] [Energiepolitik] [Wasserkraft] [Umwelttipps] [Kontakt] [Archiv] [Impressum]
Facebook