UWZ
a_Logo_1kl

Hier informiert das UWZ-Mitglied "BUND"

über das Umweltzentrum

(das von uns wesentlich mit konzipiert und aufgebaut worden ist!)

 

Web uwzpreis

Titelseite der "Mühlenpost”, der Zeitschrift des Umweltzentrums

Harald Kohls wird von der Vorsitzenden Ingrid Tennie mit dem
UWZ-Preis 1998 geehrt.

Der Preis in Form einer Radierung von Redzep Memisevic enthält eine Widmung.

Foto: LZ

Vermutungen sind so eine Sache für sich, aber diese scheint gesichert: Ohne die enorme “Anschubkraft” von Harald Kohls würde es vermutlich heute in Bad Salzuflen kein Umweltzentrum geben. Im Verlauf der jüngsten Jahreshauptversammlung des “Trägervereins Heerser Mühle e.V.” wurde er für seine besonderen Verdienste rund um das Umweltzentrum mit dem UWZ-Preis 1998 geehrt.

Ein Gründervater sei er keineswegs, betonte die Vorsitzende des Vereins, Ingrid Tennie, in ihrer Laudatio, denn er sei nicht aus der Ferne gekommen, sondern habe direkt vor Ort gewirkt. Aber gewissermaßen sei das Umweltzentrum schon sein “Baby”, das von ihm in besonderer Weise umsorgt worden sei. Der Preis in Form einer Radierung von Redzep Memisevic enthält eine entsprechende Widmung: 

“Mit dieser Radierung... bedankt sich das Umweltzentrum Heerser Mühle bei Herrn Harald Kohls, der in entscheidender Weise an der Gründung des UWZ mitgewirkt, seine Arbeit konstruktiv und mit großem persönlichen Engagement gefördert und seine heutige Form wesentlich mitgestaltet hat”.

Auch Preisträger Harald Kohls sprach das Vater-Kind-Verhältnis an: Wenn Kinder erwachsen werden, dann werden sie auch unabhängiger von den Eltern, und daß Kinder es immer so machen, wie es der Vater oder die Mutter wollte, ist auch recht seiten. Er freue sich über diesen Preis - mehr noch allerdings über die breite Zustimmung, die das Umweltzentrum inzwischen erfahre. Damals wie heute liege ihm eines besonders am Herzen: “Sehnsüchte wachzuhalten, Sehnsüchte nach einer intakten, d.h. vielfältigen und damit ökologisch stabilen Natur zum Wohle des Menschen”. Hierzu trage das Umweltzentrum in besonderem Maße bei: “Wir können sicher sein”, so Harald Kohls, “daß bei vielen, die dieses Gelände und unsere Räume betreten, ihren Sinnen und ihren Gedanken freien Lauf lassen, diese Sehnsucht erzeugt oder wachgehalten wird. Und wir können sicher sein, diese Menschen in ihrem Handeln gegenüber der Umwelt beeinflußt zu haben. Wenn Sie mir dabei zustimmen können, ist das Ziel erreicht und ich - und viele, die mitgestritten und mitgeschaffen haben - wären sehr, sehr glücklich!”

Eine Bilderschau “Aus den Anfängen des Umweltzentrums Heerser Mühle”

 

[Home] [Aktuelles] [Ziele] [Planverfahren] [Amphibien] [Streuobstwiese] [Kopfweiden] [Solarenergie] [Energiepolitik] [Wasserkraft] [Umwelttipps] [Kontakt] [Archiv] [Amphibienaktion] [Gegen GEN] [Kopfweiden] [UWZ] [Salinas] [Impressum]